DIE MARKETING

WISSENSDATENBANK

Direkteinstieg: Wissensdatenbank durchsuchen!
 
E-Mail-Marketing
(0)

E-Mail-Marketing − Vorteile

Kosten

Im Vergleich zu klassischen Post-Mailings weisen E-Mailings nur geringe Kosten auf. Denn Druck- und Papierkosten wie bei klassischen Mailings entfallen vollständig, es entstehen lediglich minimale Kosten für Softwarelizenzen und Providergebühren. Die Distributionskosten sind mit 0,5 bis 10 Cent pro Aussendung auch deutlich niedriger als das übliche Porto.1

Rückmeldung

Die Kosten beim E-Mail-Marketing sind gering, die Responseraten dafür höher als bei vergleichbaren klassischen Papier- oder Fax-Mailings; je nach Angebot im zweistelligen Bereich.2 Die Gründe dafür liegen in der einfachen und bequemen Antwortmöglichkeit. Der Empfänger muss weder Postkarten ausfüllen, diese frankieren und zum Briefkasten bringen, noch seine Daten in Faxformulare eintragen und Nummern wählen. Oftmals genügt ein Klick auf einen Hyperlink in der E-Mail oder das Setzen eines Häkchens in der Chekbox eines HTML-Mail-Formulars. Außerdem lassen sich bei elektronisch versandten Mailings Unklarheiten schnell beseitigen. Hat der Empfänger einer Werbe-E-Mail Fragen bezüglich des Angebotes, so braucht er meist nur einem Link in der E-Mail zu folgen, um weiterführende Informationen zu dem Produkt oder Dienstleitung bspw. auf der Homepage oder speziell dafür erstellten Seite abzurufen. Interaktive Elemente wie z.B. Umfragen lassen sich beim E-Mail-Marketing deutlich besser realisieren als beim klassischen Pendant. So kann man die Empfänger, die per E-Mail ein bestimmtes Angebot erhalten haben, gleich fragen, ob diese Art von Werbung von ihnen akzeptiert wird, um Streuverluste so gering wie möglich zu halten.3

Schnelligkeit und Aktualität

Während klassische Werbebriefe eine Vorlaufzeit von ca. drei Monaten benötigen, kann ein E-Mailing je nach Gestaltungswünschen in 3-5 Tagen versandfertig sein. Und je nach Auflage vergehen nur wenige Minuten bis Stunden bis die E-Mails bei den Empfängern eingegangen sind und das weltweit. Auf diese Weise kann man kurzfristige Kampagnen realisieren und die Empfänger schnell mit neuen Informationen versorgen.

Innerhalb von 48-72 Stunden nach der Aussendung liegen bereits 80% der Reaktionen (Link-Klicks, E-Mail-Antworten) beim Versender vor.

Erfolgskontrolle

Der Erfolg einer E-Mail-Kampagne lässt sich aufgrund der elektronischen Erfassung und Auswertung aller Daten einfach, schnell und genau messen. Von einer entsprechenden E-Mail-Marketing-Software können folgende Daten in Form von fertigen Reports mit ständiger Aktualisierung der laufenden Kampagne bereitgestellt werden: wer die E-Mail tatsächlich erhalten hat, wer sie geöffnet hat, wer wann und wie oft auf die Links in der E-Mail geklickt hat. Außerdem kann ersehen werden, wer die E-Mail an Dritte weitergeleitet hat oder welches Produkt in dem Mailing die höchste Klickrate hatte und welches am meisten gekauft wurde. Des Weiteren kann der CPI (Cost per Interest) und der CPO (Cost per Order) ermittelt werden und mit anderen Mailings verglichen werden.4 Die Daten dienen als Grundlage für die Optimierung der Kampagnenleistung.

Individuelle und gezielte Ansprache

In einem E-Mailing können je nach Profil des Empfängerkreises Textbausteine zusätzlich eingesetzt oder ausgetauscht werden und somit eine individuelle Ansprache unterschiedlicher Gruppen erreicht werden. Interessenten kann beispielsweise ein Einstiegsangebot unterbreitet werden, Wiederholungskäufer bekommen einen Treuerabatt und hochwertige Stammkunden erhalten ein exklusives Spezialangebot.5

Inhalte

Theoretisch hat man bei der Länge der E-Mail keine räumlichen Restriktionen, was einen Vorteil darstellt im Gegensatz zu Printanzeigen oder Werbebannern. Eine Einschränkung hierbei stellt die Aufnahmefähigkeit und- bereitschaft des Empfängers dar. Die Fähigkeit ist von Natur aus begrenzt und die Bereitschaft sollte man nicht überstrapazieren.

E-Mailings im HTML- oder Flash-Format können formatierte Texte, Farben, Icons, Tabellen, Diagramme, Graphiken, Fotos, Sound, Animationen und interaktive Elemente enthalten und so beim Empfänger eine höhere Aufmerksamkeit erzielen.

Artikel dieser
Kategorie


E-Mail-Marketing − Erfolgsfaktor 2: Absender und Betreffzeile
Das erste, was der Empfänger von der Werbemail in seinem virtuellen Postfach zu sehen bekommt, ist der ...
weiterlesen»

E-Mail-Marketing − Erfolgsfaktor 4: Erfolgskontrolle
Der Erfolg einer per E-Mail versandten Botschaft lässt sich mittels geeigneter E-Mail-Marketing-Software ...
weiterlesen»

E-Mail-Marketing − Erfolgsfaktor 3: Gestaltung und Inhalt
Wird die Mail geöffnet, weil die Betreffzeile und der Absender anspre- chend waren, entscheidet der ...
weiterlesen»

E-Mail-Marketing − Erfolgsfaktor 1: Permission und Adressgewinnung
Zum Erfolg einer E-Mail- Marketing-Kampagne tragen die Adressqualität und eine im Vorfeld durch den ...
weiterlesen»

E-Mail-Marketing − Einführung
E-Mail-Marketing zielt mit dem Verschicken von E-Mails (z.B. in der Form von Newslettern) darauf ab, die ...
weiterlesen»
Datenschutz | Disclaimer | Lexikon | Hier werben
Start Lexikon Kalender Links