DIE MARKETING

WISSENSDATENBANK

Direkteinstieg: Wissensdatenbank durchsuchen!
 
Suchmaschinen-Marketing
(0)

Suchmaschinen-Marketing − Instrumente


Wie hoch der Klickpreis für ein Keyword ist, variiert zunächst je nach Anbieter, aber auch wie stark umkämpft der bestimmte Begriff ist. Für die Versicherungsbranche sind in der Geschichte des Keyword-Advertising die teuersten Begriffe zu finden. Im Jahr 2005 musste man, um Platz 1 für das Top-Keyword „Krankenversicherung Vergleich“ zu belegen 12 Euro pro Klick entrichten.8 Auch 2007 war „Versicherungen“ die teuerste Kategorie mit Klickpreisen zwischen 4 und 4,50 Euro. Des Weiteren gehören zu den teuren Branchen: Computing, Geld + Finanzen und Dienstleistungen. Hierbei sind Klickpreise zwischen 1 und 2,50 Euro üblich. Andere Branchen wie Immobilien, Mode, Shopping, Auto und Motor sowie Essen und Trinken sind zum Teil deutlich günstiger und liegen alle im Bereich 0,50- 1,00 Euro pro Klick. Aus diesem Grund sind die Kosten für die Neukundengewinnung mit Hilfe des Suchmaschinen-Marketings noch deutlich geringer im Vergleich zu anderen Vertriebswegen.9 Je nach Keyword kann die Gewinnung eines neuen Kunden schon bei 7-10 Euro liegen, während z.B. bei klassischen Mailings Kosten in Höhe von 60-80 Euro pro Neukunde auf das Unternehmen zukommen können. Deshalb werden immer größere Budgets von den klassischen Marketingmaßnahmen zum Suchmaschinen- Marketing verschoben.10

Voraussichtlich wird der Wettbewerb um die besten Plätze bei den Paid Listing weiterhin zunehmen, da mehr und mehr Anbieter im Internet die Aufmerksamkeit der User auf sich zu lenken versuchen und zu einem Problem für die Unternehmen werden, die finanziell mit den steigenden Klickpreisen nicht mithalten können. Einige Unternehmen können vielleicht auf Spezialsuchmaschinen ausweichen. Es existieren davon zwar nur einige wenige, diese bieten aber eine exklusive Zielgruppe.

Search-Engine-Optimization

Unter SEO oder zu deutsch Suchmaschinenoptimierung versteht man alle Maßnahmen, die es ermöglichen eine Website (oder einen Teil davon) für zuvor definierte Suchbegriffe im Bereich der natürlichen Suchergebnisse oben in der Trefferliste zu platzieren.

Die Position einer Website in der Ergebnisliste, kann mit zweierlei Maßnahmen beeinflusst werden: Onsite-Optimierungs- maßnahmen und Offsite-Optimierungsmaßnahmen. Während bei der Onsite-Optimierung die einzelnen Dokumente des Webangebots suchmaschinengeeignet aufbereitet werden, konzentriert man sich bei der Offsite-Optimierung auf die Optimierung aller für Suchmaschinen relevanten externen Faktoren.

Genau Erläuterungen zu den einzelnen Maßnahmen finden Sie z.B. hier.

Bezahlte und unbezahlte Einträge in Verzeichnisse und Branchenportale

Dieses Instrument kann nicht autonom verwendet werden, es kann aber bei Verwendung der anderen beiden Instrumente unterstützend wirken. In der Fachliteratur liegt der Fokus auf SEO und SEM; dieses Instrument wird vielfach außen vor gelassen. Dennoch soll die unterstützende Wirkung hier kurz aufgezeigt werden. Zum einen kann der Eintrag in Verzeichnisse und Branchenportale dazu beitragen, dass der Traffic auf der Website erhöht wird und dass die Markenbekanntheit steigt. Besonders für B2B Unternehmen bietet der Eintrag in „Business-Suchmaschinen“ (z.B. Gelbe Seiten Business oder Wer liefert Was?) oder branchenspezifischen Diensten interessante Möglichkeiten Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zum anderen kann der Eintrag in ein qualitativ hochwertiges Verzeichnis wie z.B. das Open Directory Project oder das Yahoo! Verzeichnis zusätzlich eine fördernde Auswirkung auf die SEO-Maßnahmen haben. Google beispielsweise ordnet den in diesen Verzeichnissen befindlichen Einträgen einen relativ höheren Rankingwert zu.

 
Seite 1 Seite 2 

Artikel dieser
Kategorie


Suchmaschinen-Marketing − Einführung
Suchmaschinen-Marketing gilt mit seinen verschiedenen Instrumenten als die Treibkraft des Online-Marketings. ...
weiterlesen»
Datenschutz | Disclaimer | Lexikon | Hier werben
Start Lexikon Kalender Links